Hochwasser 2011

Zuerst möchten wir allen Helfern danken, die am Sonntag so kurzfristig zum Hafen geeilt sind, um beim Abbau mitzuarbeiten.

So harmlos sah es noch am Sonntag Nachmittag aus.

Das Hochwasser sollte ungefähr so hoch werden wie vor Weihnachten.

Sollte

Volli im Eingang.

Gut gerüstet ist halb gewonnen.

Pause im Clubhaus. Das muß auch mal sein.

Am Abend stieg das Wasser dann plötzlich explosionsartig.

Ein Bild von den Arbeiten in der Nacht von Sonntag auf Montag.

Leider war es dunkel.

Am Montag Vormittag wurde das Clubhaus noch in die Mitte des Hafens gelegt, und alles sicher verspannt.

Letzte Arbeiten vor dem Verlassen der Anlage.

Die folgenden Bilder sind vom Montag 12,00 Uhr.

Blick vom Clubhaus in Richtung Wohnmobilstellplatz.

Blick in Richtung Kameramast.

Blick in Richtung Zugang zum Clubhaus.

Ein Hafenmeister auf der Flucht.

Die letzte Insel im Gelände.

Blick zum Eingang.

Motorbootfahrer, die nach Hause paddeln. Genau so sah es aus.

"Habe fertig"

Die Rettung des Tages - Ein heißer Kaffee.

Danke Heinrich

Bilder vom Dienstag 16,00 Uhr. Der Pegel stand in Würzburg bei ca. 6,10m.

Zu Mainparkring fehlt ungefähr noch ein Meter.

Auf der Terasse steht das Wasser über einen Meter hoch.

Die Schilder am Eingang sind fast überschwemmt.

Bilder vom Donnerstag 16,00 Uhr

Das Hochwasser geht langsam zurück.

Eine erste Besichtigung war heute Vormittag möglich.

Leider soll der Wasserspiegel am Freitag schon wieder steigen.

Am Sonntag Nachmittag hatte der zweite Scheitel schon fast wieder den höchsten Punkt erreicht. 30cm fehlten noch.

Der neue Volkssport!

Hochwasser gucken.

Die "fleißigen Helfer" waren zu früh angereist.

Am Mittwoch wird jedoch das Aufräumen beginnen.

Eigentlich kann Hochwasser auch schön aussehen.

Wenn man nicht betroffen ist.

Es wurde viel diskutiert.

1A-ökologischer Bootsantrieb - läuft mit Schnitzel und Schweinebraten.

Die "Bescherung" nach dem Hochwasser.

Da kommt viel Arbeit auf uns zu.